Zum Inhalt springen.
Zur Navigation springen.

Headergrafik mit Logo

Warum wir den Thomas Morus e.V. gegründet haben:

andere unterstützen

Die Katholische Junge Gemeinde ist einer der größten bundesweit organisierten Kinder- und Jugendverbände.

Allein in der Diözese Rottenburg-Stuttgart hat die KjG rund 5.000 Mitglieder und diese erreichen mit ihrer Arbeit noch einmal mehrere tausend Kinder und Jugendliche: Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Gruppen, offenen Treffs, Freizeiten, Kursen und anderen Veranstaltungen.

Die KjG leistet durch ihren demokratischen Aufbau, ihren Ansatz an den Bedürfnissen und Interessen von Kindern und Jugendlichen und durch die Förderung von Eigenständigkeit und Verantwortung für andere einen wichtigen Beitrag zu einer menschlichen und solidarischen Gesellschaft und Kirche.

Erfahrungsgemäß haben es Jugendverbände, obwohl sie einen unverzichtbaren Beitrag zu einer demokratischen Kultur leisten, nicht immer leicht. Sie ecken an, provozieren gelegentlich die etablierte Erwachsenenkultur - auch die Kirche - , sie stellen scheinbar Altbewährtes in Frage und experimentieren mit Neuem und Ungewohntem.

Die daraus resultierenden Konflikte sind jedoch ein notwendiger Bestandteil einer lernenden Kirche und Gesellschaft auf ihrem Weg zu mehr Gerechtigkeit, Freiheit und Solidarität.

In den letzten Jahren wurde es für die KjG - wie für andere Jugendorganisationen - finanziell und personell enger: Landeszuschüsse stagnierten über lange Jahre und werden jetzt zunehmend weniger, seitens der Diözese werden Personalstellen reduziert und auch in Gemeinden und Dekanaten wird knapper kalkuliert.

Unser Fazit:
Verbandliche Jugendarbeit, wie sie die KJG betreibt braucht finanzielle, ideelle und politische Unterstützung.